ICONmediX in der Praxis

Fragen zum Hausarztmodell mit mediX? Wir helfen Ihnen weiter!

Grundregel im Hausarztmodell.

Sie sind bereits im Hausarztmodell versichert und haben einen persönlichen Hausarzt gewählt? Oder stehen Sie vor der Entscheidung, ob Sie in ein Hausarztmodell wechseln möchten, um u.a. eine bessere Koordination Ihrer Behandlug zu garantieren? Die häufigsten Fragen zum Thema Hausarztmodell finden Sie hier zusammengestellt.

Doch zuerst die Grundregel:

Sie können nichts falsch machen, wenn Sie bei medizinischen Problemen immer zuerst Ihren persönlichen Hausarzt aufsuchen, denn er koordiniert Ihre Behandlung und wird Sie bei Bedarf an einen Spezialisten oder ins Spital überweisen.

«Deshalb gilt: immer zuerst den persönlichen Hausarzt kontaktieren.»

Sie bewegen sich auf unsicherem Boden, wenn Sie sich ohne Überweisung von Ihrem Hausarzt von einem anderen Arzt oder Therapeuten behandeln lassen - schlimmstenfalls werden die Kosten für solch eine Behandlung nicht von Ihrer Versicherung übernommen. Ein Hausarztmodell beruht immer auf Gegenseitigkeit: Die Versicherung gewährt Ihnen Prämienrabatt, dafür berücksichtigen Sie die Bestimmungen.

FAQ

Was tun bei Krankheit oder Unfall?

Bitte wenden Sie sich immer zuerst an Ihren Hausarzt, bei Bedarf werden Sie an einen Spezialisten oder ins Spital überwiesen. Ihr Hausarzt oder Hausärztin koordiniert Ihre weitere Behandlung.

Und im Notfall?

Der erste Schritt im Notfall ist immer zu Ihrem Hausarzt. Sollte dieser nicht erreichbar sein, wenden Sie sich an einen Notfallarzt oder ein Spital. In bedrohlichen Situationen dürfen Sie selbstverständlich jederzeit einen Notfalldienst in Anspruch nehmen.

Aber bitte denken Sie daran, dass alle Notfallbehandlungen bei „fremden“ Ärzten oder in Spitälern innert sieben Tagen bei Ihrem Hausarzt gemeldet werden müssen. Sollten Sie nach einem Notfall weitere medizinische Behandlung benötigen, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt.

Ich wurde als Notfall im Spital eingeliefert - was gilt es zu beachten?

Wenn Sie notfallmässig ohne Überweisung ins Spital eingeliefert wurden, dann informieren Sie innerhalb von sieben Tagen Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin. So kann Ihr Hausarzt sich auch während Ihres Spitalaufenthaltes um alles kümmern, wie zum Beispiel dem Spital alle wichtigen Informationen geben oder eine allfällige Nachbehandlung rechtzeitig planen.

Ich muss ins Spital oder benötige eine Kur.

Ihr Hausarzt wird gemeinsam mit Ihnen das geeignete Spital,oder die optimale Kur wählen und alles Notwendige veranlassen.Auch wenn Sie eine Spitalzusatzversicherung (privat oder halbprivat) haben, benötigen Sie eine Überweisung.Informieren Sie Ihren Arzt darüber. 

Ich möchte einen Spezialisten konsultieren, wie funktioniert das?

Bitte wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Er hat den Überblick über Ihre Behandlung. Wenn angezeigt, überweist er Sie zu einem Spezialisten. 

 

Aktuell bin ich bei einem Spezialisten in Behandlung. Kann ich die Behandlung fortführen?

Besprechen Sie diese Frage mit Ihrem Hausarzt. Gemeinsam mit Ihnen wird er das optimale Vorgehen festlegen. Auf jeden Fall benötigen Sie eine Überweisung durch Ihren Hausarzt.

 

Kann ich meine Frauenärztin behalten?

Selbstverständlich, die Frauenärztin oder der Frauenarzt ist frei wählbar. Sie brauchen keine Überweisung durch Ihren Hausarzt für Vorsorgeuntersuchungen und Schwangerschaftskontrollen. Über eine geplante gynäkologische Operation müssen Sie Ihren Hausarzt informieren.

 

Kann mein Kind direkt zum Kinderarzt?

Dies ist eine Frage, die Sie direkt mit Ihrer Versicherung klären müssen. Denn einige Versicherungen verlangen für den Kinderarzt eine Überweisung durch den Hausarzt. 

 

Kann ich direkt zum Augenarzt gehen?

Ja, der Augenarzt ist frei wählbar. Für Brillenanpassungen und Kontrolluntersuchungen benötigen Sie keine Überweisung durch Ihren Hausarzt. Wenn der Augenarzt eine Operation plant, müssen Sie dies Ihrem Hausarzt mitteilen.

 

Ich möchte zu einem Physiotherapeuten/einem Chiropraktiker - wie gehe ich vor?

Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, denn Sie benötigen dafür eine Überweisung. 

 

Wie kann ich ins Hausarztmodell wechseln?

mediX hat mit verschiedenen Krankenversicherern Verträge abgeschlossen. Zwei Zeitpunkte kommen in Frage, je nachdem, ob Ihre Versicherung Vertragspartner von mediX ist. Am ersten Tag des nächsten Monats, wenn Ihre Versicherung einen Vertrag mit mediX hat. Auskunft erteilt Ihre Versicherungsagentur. Auf Ende des Jahres (oder bei einer Basis Franchise von 300 CHF/Jahr auf Mitte des Jahres), wenn Ihre Versicherung keinen Vertrag mit mediX hat. In diesem Fall müssen Sie Ihre Grundversicherung zu einer der Krankenversicherungen wechseln, die Vertragspartner von mediX ist. Offerten erhalten Sie bei allen beteiligten Krankenversicherungen. Vergessen Sie nicht, die bestehende Versicherung zu kündigen!

Leider bin ich nicht zufrieden mit meinem Hausarzt - was jetzt?

Sollten Sie mit Ihrem Arzt oder einer seiner Entscheidungen auch nach einem offenen Gespräch nicht zufrieden sein, können Sie sich jederzeit an uns wenden. Innerhalb des mediX Ärztenetzes ist ein Arztwechsel immer auf Ende des Monats möglich, muss aber dem Versicherer gemeldet werden.

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

Sie können sich auch direkt an den unabhängigen Ombudsarzt der EQUAM-Stiftung wenden und sich kostenlos beraten lassen: www.equam.ch


Fragen, die wir noch nicht beantworten konnten? Bitte kontaktieren Sie uns.